Zutaten für 4 Personen:

4

Rinderrouladen

200g

Schweinemett

4

Scheiben Schinkenspeck (abgepackter Bacon)

2

Zwiebel

 

mittelscharfer Senf

1

Suppengrün

400 ml  

Rinderbrühe (aus Instand)

100 ml

Gemüsebrühe (aus Instand)

 

Rotwein trocken

 

Salz

 

Pfeffer aus der Mühle

 

Paprika Edelsüß

 

Paprika Rosem (scharf)

 

Butterschmalz zum anbraten

 

Zubereitung:

Die Rouladen legt man zwischen Plastikfolie (Gefrierbeutel) und haut sie mit einem schweren großen Gegenstand ( z.b. kleine Pfanne) auf einem Brett platt

Die Folie wegnehmen und die Roulade glatt auf das Brett legen. Dort wird sie großzügig mit Senf bestrichen. Auf den Senf kommt nun mittig eine Scheibe (es dürfen auch 2 sein) Schinkenspeck.

Auf dem vorderen Drittel der Roulade kommen nun ¼ einer Zwiebel in Streifen geschnitten und etwa ¼ des Mett (ca. 2 EL).

Das wird nun eingerollt und mit einem Faden umwickelt.

Mit den anderen Rouladen genau so verfahren.

Das Suppengrün und die 2. Zwiebel klein scheiden in eine Schüssel geben und zur Seite stellen.

Die Rouladen nun in Butterschmalz in einer tiefen Pfanne stramm anbraten und würzen.

Danach nimmt man die Rouladen aus der Pfanne und gibt sie in eine Case Rolle.

Den Backofen nun vorheizen auf 160 Grad Umluft.

In die Pfanne kommt nun die 2. klein geschnittene Zwiebel und das klein geschnittene Suppengrün.

Das röstet man nun gut in der Pfanne an und löscht es abwechselnd mit Rinderbrühe und ca. 200 ml Wein im Wechsel ab. Mal ein paar ml Wein dazugeben ein reduzieren und dann ein paar ml Rinderbrühe dazu geben und wieder ein reduzieren.

Ist der Wein nun verbraucht gibt man den Rest der Rinderbrühe und der Gemüsebrühe hinzu. Gut umrühren und einmal richtig gut aufkochen. Dann kommt die Pfanne vom Herd runter.

Der Pfanneninhalt wird nun über die Rouladen in der Casa Rolle gegeben und kommt für 90 – 120 Minuten in den Backofen auf 2. Schiene. Sind die Rouladen schon nach 90 Minuten gut holt man sie raus ansonsten brauchen sie halt länger. Das ist stark vom Fleisch abhängig.

Zwischen drin geht man mal hin und übergießt die Rouladen mit der Sauce dann werden sie nicht so trocken.

Die fertigen Rouladen kommen nun auf einen Teller und werden noch im Backofen warmgehalten.

Die Sauce kann nun passiert oder gesiebt werden je nach Belieben. Wenn man sie passiert ist die Sauce gehaltvoller und wird gleich schon dicker. Wird die passiert kommt nun die passierte Sauce in eine Sauciere ansonsten die gesiebte Sauce. Bei Bedarf die Sauce noch mal nachwürzen und ggf. Andicken mit Mondamin dunkel.

Nun kann angerichtet werden.

Dazu kann man Rotkohl mit Klößen reichen oder diverse Gemüse wie Wirsing, Blumenkohl, Rosenkohl etc. mit Pellkartoffel oder Salzkartoffeln. Wenn genug Sauce da ist schmecken die Rouladen auch gut mit Spiralnudeln.

Fertig !

Guten Appetit !!

 

Anmerkung:

Ich weiß das eine Füllung mit Mett nicht die klassische Art ist Rouladen zu machen, ich könnte sie auch klassisch zubereiten, aber ich mag ausgesprochen ungern warme Gurken und wenn das Fleisch drum rum den schönen Rindfleischgeschmack verliert um dann nach Gurke zu schmecken. Hier ist eine gute Alternative.

© 2020 Copyrights by kochen.veelmann.com, all Rights reserved